Yamaguchi Seigo Shihan 9.Dan

Yamaguchi Shihan und Takeda Shihan

 

Seigo Yamaguchi wurde am 13. April 1924 in der Präfektur Fukuoka geboren. Als junger Mann diente er im japanischen Militär von 1943 bis zum Ende des zweiten Weltkrieges.

Nachdem er 1950 O-Sensei Morihei Ueshiba traf, wurde er dessen Uchideshi und widmete sich bis zum Ende seines Lebens dem Aikido.

Zum Teil als kulturelle Mission aber auch als Kompensation für den Krieg, lehrte Yamaguchi Shihan, vom Juli 1958 für zwei Jahre, im damaligen Burma das dortige Militär Aikido.

 

Nach seiner Rückkehr begann er im Honbu Dojo sowie in anderen Dojos zu unterrichten. Angezogen und inspiriert durch sein einzigartiges Aikido und Persönlichkeit, zog er das Interesse vieler Übenden, vor allem auch ausländischer Übenden an und seine Unterrichte im Honbu Dojo waren die meist besuchten.

In den 70er Jahren begann Yamaguchi Shihan auch im Ausland, vor allem in Paris, Mannheim und Oxford Seminare zu leiten.

 

Yamaguchi Shihan verschied am 24. Januar 1996 nachdem er zwei Tage vorher noch Unterricht gab.