O-Sensei Morihei Ueshiba

Morihei Ueshiba am 14.Dezember 1883 in der heutigen Präfektur Wakayama geboren war der Bergründer des Aikido.

 

Im Alter von 20 Jahren begann er mit dem Studium von Jujutsu und Kenjutsu, musste dies jedoch wegen einer schweren Erkrankung wieder abbrechen.

Im Verlaufe der folgenden Jahre studierte Morihei Ueshiba neben Judo auch den Goto-Stil des Yagyu Ryu Jujutsu.

 

Im Jahre 1912 nahm Morihei an einem staatlichen Programm zur Besiedelung der nördlichsten japanischen Insel Hokkaido teil. In dieser Zeit lernte er den, als einen der stärksten Budoka Japans bekannten, Meister des Daitoryu Aiki Jujutsu Takeda Sokaku kennen, und widmete sich als desen Schüler den Studium des Daitoryu.

 

Neben Takeda Sokaku hatte in dieser Zeit eine weitere Person grossen Einfluss auf die Entwicklung Ueshibas Weg. Onisaburo Deguchi der Gründer der religiösen Sekte Omoto-kyu förderte einerseits Ueshibas Suche nach spiritueller Vertiefung, sowie unterstütze er dessen Entwicklung des damals als Aiki-Bujutsu bezeichneten Budo Ueshibas.Im Verlaufe der kommenden Jahre verfeinerte Morihei Ueshiba das Aiki-Bujutsu ohne jedoch von den bewährten Prinzipien abzulassen und wurde schon bald in ganz Japan als ein grosser Meister des Budo bekannt.

 

Morihei Ueshiba starb am 26. April im Iwama, er widmete sich bis zum Ende seines Lebens der Entwicklung und Verbreitung des Aikido.